Schulprogramm / Junior Franken

Schul-AGs

Neben der Förderung talentierter Jugendspieler im Spitzensportbereich arbeitet die s.Oliver Baskets Akademie auch daran, Kinder ab dem Grundschulalter im Konkurrenzkampf mit anderen Sportarten für den Basketball zu begeistern und so die Nachwuchsspieler und Basketball-Fans der Zukunft heranzuziehen.

Programm "Junior Franken"

Den nächsten Schritt in dem Bemühen, Kinder für den Basketball zu begeistern und in die Vereine zu bringen, geht das Programm „Junior Franken“ - eine Kooperation der drei fränkischen Beko Basketball Bundesligisten Brose Baskets Bamberg, BBC Bayreuth und s.Oliver Baskets zusammen mit dem Post SV Nürnberg.

Die Idee zu der Kooperation stammt vom Vorsitzenden der Gesellschafterversammlung der Brose Gruppe, Michael Stoschek, der das Projekt auch persönlich finanziert. „Wir wollen auf Dauer die drei fränkischen Standorte in der Bundesliga halten und unsere Region zum Schwerpunkt des deutschen Basketballs machen – dafür investiere ich in ein gemeinsames Jugendkonzept“, erläutert Stoschek.

Die vier Teams bündeln ihre Ressourcen und ihr Knowhow, um Basketballvereine und -abteilungen der Region in der Entwicklung und dem Aufbau von U12-Teams zu unterstützen. Neben finanzieller und organisatorischer Hilfe geben die Clubs ihr Wissen bei der Trainerausbildung weiter und stellen für Vereine ohne geeigneten Trainer auch Übungsleiter.

Die Kooperation beruht auf dem erfolgreichen Bamberger Vier-Stufen-Modell, das bereits im Kindergarten ansetzt und das die übrigen Vereine soweit möglich übernehmen werden. Konkretes Ziel ist es, die Anzahl der im U12-Bereich gemeldeten Teams in Franken bis zur Saison 2014/2015 von derzeit knapp 30 auf 70 zu steigern.

Sponsoren

Supplier

»Tabelle s.Oliver Baskets
ProA 2014|2015

Pos. Team PKT S N G + - Diff. Heim Gast Last10 Serie
1 s.Oliver Baskets
42 21 2 23 1982 1640 342 12-0 9-2 10-0 11
2 rent4office Nürnberg
34 17 6 23 1961 1704 257 10-2 7-4 9-1 8
3 GIESSEN 46ers
32 16 7 23 1743 1597 146 9-3 7-4 7-3 1
4 OeTTINGER Rockets Gotha
30 15 8 23 1735 1601 134 10-2 5-6 6-4 2
5 Science City Jena
26 13 10 23 1933 1831 102 7-5 6-5 7-3 4
6 ETB Wohnbau Baskets Essen
26 13 10 23 1742 1693 49 8-3 5-7 4-6 -1
7 Hamburg Towers
26 13 10 23 1781 1815 -34 7-4 6-6 5-5 -1
8 MLP Academics Heidelberg
26 13 10 23 1777 1841 -64 7-5 6-5 6-4 -4
9 RASTA Vechta
20 10 13 23 1696 1738 -42 8-4 2-9 3-7 1
10 VfL Kirchheim Knights
20 10 13 23 1872 1951 -79 7-4 3-9 4-6 1
11 NINERS CHEMNITZ
18 9 14 23 1699 1836 -137 7-5 2-9 3-7 -1
12 Bike-Cafe Messingschlager Baunach
18 9 14 23 1849 1815 34 6-4 3-10 4-6 -2
13 finke baskets
16 8 15 23 1653 1764 -111 3-8 5-7 3-7 -2
14 Bayer Giants Leverkusen
14 7 16 23 1651 1741 -90 5-6 2-10 3-7 -1
15 Cuxhaven BasCats
12 6 17 23 1581 1897 -316 4-8 2-9 4-6 1
16 TEAM EHINGEN URSPRING
8 4 19 23 1614 1805 -191 3-8 1-11 2-8 -3
Last Update:
        #PureEmotion